Wenzel R. R. Skowronek ist der Autor der erfolgreichen Fantasy-Buchreihe Die Wunderhure.

Eigentlich heißt er bürgerlich Wenzel Skowronek, das "R.R." hat er sich als Künstlernamen dazugedichtet. Seine Wunderhuren-Saga war ursprünglich als Trilogie geplant, was jedoch auf sieben Bände erweitert wurde - sehr zum Unmut seiner Fans, denn diese befürchten, dass Skowronek sterben könne, bevor er die Reihe zu Ende schreibt. Da er nebenbei noch an einer historischen Romanserie namens "Die Schwester der Nichte der Gattin des Gerbergesellen" arbeitet, wird sich die Fertigstellung der Wunderhuren-Reihe verzögern.

Auch wenn er selbst ein berühmter Schriftsteller ist, interessiert sich Skowronek kaum für Literatur. Er ist selbst auch wenig belesen, was ihm ein wenig peinlich ist. In seinem Haus gibt es mehr Bücherregale als Bücher. Er hat sich aus beruflichen Gründen lediglich mit Fantasy und historischen Romanen beschäftigt.

Im Kapitel "Die distributive Seite der Macht" lernen Marc-Uwe und das Känguru Wenzel R.R. Skowronek auf einer Party des Bertelsmann-Konzerns kennen. Es stellt sich heraus, dass Marc-Uwe und Skowronek einmal denselben Agenten hatten. Das Känguru verwirrt Skowronek mit einer seiner Lügengeschichten, um herauszufinden, ob er den Pinguin kennt. Als es jedoch erfährt, dass es dem Autor der Wunderhure-Saga gegenübersteht, ist es ganz aus dem Häuschen.

Bedeutung des Namens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenzel bedeutet "der Ruhmgekrönte". Skowronek kann man aus dem Polnischen als Lerche oder Feldlerche übersetzen.

Auffällig ist die Namensähnlichkeit zu dem Schlagersänger Michael Wendler. Dieser wurde unter dem Namen Michael Skowronek geboren, legte sich aber das Pseudonym Wendler (ähnlich klingend wie "Wenzel") zu. Die abgekürzten mittleren Vornamen "R.R." hingegen erinnern an Fantasy-Autoren wie J. R. R. Tolkien oder George R. R. Martin.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.