FANDOM


Open-Schnick ist nach der Einleitung das zweite Kapitel der Känguru-Apokryohen.

Das Känguru hat sich neue Regeln für Schnick, Schnack, Schnuck ausgedacht. Es gibt nun keine Limitierung auf drei bzw. vier Symbole, sondern man kann mit seinen Händen ein beliebiges Symbol formen und anschließend wird ausdiskutiert, wer gewonnen hat.

Beim ersten Mal wählt das Känguru eine Kettensäge, Marc-Uwe macht eine Bewegung, ohne genau auf das Symbol zu achten und sagt dann, er habe eine Giraffe.

Die Symbole werden immer vaganter (Tyrannosaurus Rex, Meteorit, Feuersturm), Marc-Uwe verfällt dem Spielfieber, fordert Wiederholungen, verliert fast immer und muss am Ende jede Menge Aufgaben übernehmen (Pizza holen, Schnappspralinen kaufen, Bad putzen, Rumpelkammer aufräumen...).

Open-Schnick (Die Känguru-Apokryphen)

Open-Schnick (Die Känguru-Apokryphen)

Open-Schnick gelesen von Marc-Uwe Kling (Ausschnitt)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.