Fandom


40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
„Marc-Uwe Kling“
Marc-Uwe Kling ist ein deutscher Liedermacher, Autor und Kabarettist, lebt in Berlin bla bla bla, et cetera, et cetera, seine Oma hieß Helene, und er ist augenblicklich so was von dran mit Badputzen.

—-Anm. vom Känguru (unter anderem ist er auch Mitglied beim Asozialen Netzwerk)


Marc-Uwe Kling

Marc-Uwe mit dem Kabarett Kaktus

Marc-Uwe Kling singt Lieder und schreibt Geschichten. Er ist der Autor der Känguru-Trilogie, welche aus den "Känguru-Chroniken", dem "Känguru-Manifest" und der "Känguru-Offenbarung" besteht.

Er ist zweimaliger deutscher Poetry-Slam-Meister (2006, 2007) und gewann zahlreiche Preise für sein Bühnenprogramm, u.a. 2010 den Deutschen Radiopreis und 2013 den Deutschen Hörbuchpreis.

Sein Geschäftsmodell ist es, kapitalismuskritische Bücher zu schreiben, die sich total gut verkaufen.

Mit seiner Band "Die Gesellschaft" macht er Reformhauspunk.

Er lebt in Berlin-Kreuzberg.

Seine Rolle in den GeschichtenBearbeiten

In den Geschichten wird er als Chronist und Kleinkünstler bezeichnet. Während der Offenbarung bezeichnet ihn das Känguru auch mehrfach als Kleingärtner. Er selbst ist also der Kleinkünstler, der ein kommunistisches Känguru bei sich aufnimmt und später ein Teil des Asozialen Netzwerkes wird. Sein Codename dort ist Hauptmann von Wannensee. Am Anfang sich noch gegen die Taten des Kängurus sträubend, führt er später immer "erfreuter" die Taten des Kängurus aus. Außerdem ist er dem Känguru in den Geschichten oft unterlegen.

Er lebt nach der Devise: Lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht.

Seine Philosophie ist: Etwas besonderes a day keeps the blues away.

Neues vom KänguruBearbeiten

→ siehe Hauptartikel Neues vom Känguru

SpieleBearbeiten

LinksBearbeiten

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.