Fandom


Ich glaub, jetzt fängt's an ist das 51. Kapitel des Känguru-Manifests.

InhaltBearbeiten

Marc-Uwe hat seine Midlife-Crisis - er befürchtet, dass er nichts Besonderes ist. Daher beschließt er, auf der Bühne nicht nur zu singen und Gitarre zu spielen, sondern überlegt sich ein innovatives Performance-Programm mit Rohöl, Patronengurten und einem Betonmischer. Auf die Einwände des Kängurus, dass dies sicher nicht gut bei den Zuschauern ankäme, erwidert er, dass er als Künstler sich das erlauben könne - es geht um die Kunst, nicht darum, was das Publikum von ihm denkt. Diese Auffassung stellt sich jedoch als unwahr heraus, denn es wäre ihm peinlich, wenn seine Nachbarn ihn so sehen könnten.

Im nächsten Kapitel erfährt man, dass Marc-Uwe sich doch gegen sein neues Programm entschieden hat.

BedeutungenBearbeiten

»Generationen von Künstlern vor mir haben geflucht, gehurt, gesoffen, Köpfe von Fledermäusen abgebissen, Gitarren zertrümmert, in Fässern gehaust, in öffentlichen Toiletten gewichst, mit Minderjährigen geschlafen, sich die Ohren abgeschnitten, und zwar nicht zuletzt dafür, dass ich mich aufführen kann wie ein infantiler Geisteskranker, und die Leute das schulterzuckend mit dem Satz "er ist halt ein Künstler" quittieren!«
Diese Aussage spielt auf verschiedene Künstler an, wie z.B.

  • Ozzy Osbourne, der auf einem Konzert den Kopf einer lebenden Fledermaus abbiss, die ein Zuschauer auf die Bühne geworfen hatte.
  • The Who. Gitarrist Pete Townsend und Schlagzeuger Keith Moon zerschlugen auf der Bühne ihre Instrumente (weswegen sie anfangs nicht viel mit ihrer Musik verdienten).
  • der Philosoph Diogenes von Sinope, der in einem Fass lebte. Außerdem heißt es, dass er sich in der Öffentlichkeit selbstbefriedigt haben soll.
  • möglicherweise Michael Jackson, dem vorgeworfen wurde, dass er auf der Neverland-Ranch minderjährige Jungen missbraucht haben soll.
  • Vincent van Gogh, dem ein Teil seines linken Ohres abgeschnitten wurde - ob er das selbst getan hat, wurde nie ganz geklärt.

ZitatBearbeiten

"There's no business like Showbusiness" -Muammar al-Gaddafi

  • Original: Song von Irving Berlin, der für das Musical 'Annie get your gun' komponiert wurde.

Siehe auchBearbeiten

"Schluss mit Kleinkunst", Episode 77 von "Neues vom Känguru".

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.