Fandom


"Halt mal kurz" ist ein 2016 veröffentlichtes Kartenspiel von Marc-Uwe Kling für 3 bis 5 Spieler. In einem Video wird im Känguru-Chroniken-Stil gezeigt, wie Marc-Uwe und das Känguru Friedrich-Wilhelm, Herta und Krapotke die Regeln erklären.
"HALT MAL KURZ" - Das Känguru-Spiel - Anleitung

"HALT MAL KURZ" - Das Känguru-Spiel - Anleitung

Spielerklärung

Die KartenBearbeiten

Witzig-KartenBearbeiten

Halt mal kurz

  • Karten mischen, die Hälfte (abgerundet) jemanden geben. Sage »Halt mal kurz«.

Vollversammlung

  • Alle stimmen ab, wer wem eine Karte gibt.
  • Patt = nichts passiert.

Schnick-Schnack-Schnuck

  • Fordere jemanden zum Duell. Wer gewinnt, gibt eine Karte ab. Wer verliert, muss diese aufnehmen, Bei Unentschieden Wiederholung.

Gruppen Schnick-Schnack-Schnuck

  • Du gegen alle. Wer dich besiegt, gibt dir eine Karte. Dann gib allen, die du besiegt hast, eine Karte.

Not-to-do-Liste

  • Zwischenwerfen, um Angriff abzuwehren. Sage »Das steht auf meiner Not-to-do-Liste.« Dann ziehe eine Karte.

Ach, mein... dein

  • Sage »Ach - mein, dein... das sind doch bürgerliche Kategorien«, und tausche mit jemanden die Karten.

Der Kommunismus

  • Alle Karten auf dem Tisch mischen. Umverteilen.

Nicht-Witzig-KartenBearbeiten

Der Nazi

  • Wer einen Nazi sieht, muss draufschlagen. Wer zuletzt draufschlägt, zieht eine Karte.

Die Polizei

  • Antrag auf Intensivkontrolle - derjenige muss seine Karten offen zeigen.
  • Wer auf die Polizei schlägt (sieht dem Nazi ähnlich), muss eine Karte ziehen.

Der Kapitalismus

  • Wer hat, dem wird gegeben. Der mit den meisten Karten muss noch zwei ziehen.
    Razupaltuff Spielkarte frei

    Die Spielkarte "Razupaltuff"

RazupaltuffBearbeiten

  • Diese Karte kann man nicht ablegen. Man kann sie also nur durch die Wirkung einer anderen Karte loswerden.

LinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.