Fandom


Wenn ich Psychiater wäre, hätte ich Sie schon längst mit Medikamenten glücklich gemacht

—aus dem Kapitel "Aha"

Der Psychiater Bearbeiten

Weil ihm "diese latente Gewaltbereitschaft" des Kängurus, die "in jedem zweiten seiner Sätze mitschwingt", zu schaffen macht, sucht Marc-Uwe einen Psychiater auf. Genau genommen handelt es sich um einen Psychoanalytiker, der (im Hörbuch) in Anspielung auf Sigmund Freud mit Wiener Akzent spricht. Im Radiopodcast "Neues vom Känguru" spricht er stattdessen mit einer tiefen, väterlich wirkenden Stimme, aber ohne Akzent.
Er nimmt an, dass Marc-Uwe sich das Känguru nur einbildet, und ist deshalb seinerseits völlig verstört, als es zur zweiten Sitzung tatsächlich erscheint. Der Psychiater tritt in folgenden Kapiteln auf:

Der neue Psychiater Bearbeiten

Vorübergehend besucht Marc-Uwe einen anderen Psychiater, der sich aber lediglich über das Detektivbüro lustig macht und vor Lachen nicht mehr an sich halten kann. Seine Sekretärin nennt er in Anlehnung an James Bond Miss Moneypenny. "Diese Sitzung wird sich in fünf Sekunden selbst zerstören" ist eine Anspielung auf Mission impossible bzw. Kobra, übernehmen Sie!

Die Psychiaterin Bearbeiten

Später besucht Marc-Uwe eine neue Psychiaterin: Anneliese Maier, genannt Psycho-Anneliese (ein Wortspiel mit Psychoanalyse). Diese benimmt sich nicht unbedingt so, wie man es von einer Psychologin erwarten würde: Sie verkleidet sich als Pippi Langstrumpf, zitiert Monty-Python-Sketche und läuft auf den Händen. Das Ziel dabei ist, dass sich der Patient (im Vergleich zu ihr) vollkommen normal vorkommt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.