Das Kaenguru Wiki
Advertisement

Die Kryptik der reinen Vernunft ist das 18. Kapitel des ersten Buches der Känguru-Offenbarung.

Inhalt[]

Marc-Uwe Kling und das Känguru fahren nach Gütersloh zu einer Party in der Bertelsmann-Konzernzentrale anlässlich der Fusion von Random House mit Penguin-Books. (Siehe auch das folgende Kapitel)

Das Känguru hat beschlossen, den Sinn folgenden Wörter zu vertauschen:

  • Ministerium ↔ Mysterium
  • Kryptisch ↔ Kritisch
  • Amüsant ↔ Relevant
  • Bundestag ↔ Schützenverein

Außerdem reden die beiden über die Fahrkünste des Kängurus, die Idiotendichte, Intelligenztests und die Hauptwerke von Thomas Mann.

Am Ende bleibt das Auto liegen, weil das Känguru nicht getankt hat, deswegen kommen sie im folgenden Kapitel zu spät.

Bedeutungen[]

Kritik der reinen vernunft erstausgabe.jpg

Titel[]

Die Kritik der reinen Vernunft ist ein Hauptwerk des bekannten Philosophen Immanuel Kant.

40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
„Kritik der reinen Vernunft“


Verlagsfusion[]

Es gab 2013 tatsächlich eine Fusion der beiden Verlage zur heutigen Verlagsgruppe Penguin Random House, die mehrheitlich zu Bertelsmann gehört.

40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
„Penguin Random House“
Advertisement