Das Kaenguru Wiki
Advertisement

Der Anti-Terror-Anschlag CSR befindet sich im Anhang der Känguru-Offenbarung.

Friedrich-Wilhelm stellt sich vor eine McDonald's-Filiale und sammelt Spenden für die angebliche Wohltätigkeitsorganisation "SOS Rinderdorf", die sich um traumatisierte Kälber kümmert, die durch Schlachtung ihre Eltern verloren haben. Ein anderes Mal steht er vor einer KiK-Filiale und behauptet, gegen die Kinderarbeitslosigkeit in Bangladesch zu demonstrieren.

Dafür bekommt er ein Abmahnungsschreiben von der Kanzlei "Geld, Macht und Beziehungen", die der Leser bereits aus dem Kapitel "Die fortschreitende Ökonomisierung der Gesellschaft nimmt erschreckende Ausmaße an" kennt. In diesem verlangen die Anwälte von ihm, dass er beides unterlässt.

Erklärung zum Namen des Anti-Terror-Anschlages:
CSR ist die Kurzform für Corporate Social Responsibility, bzw. Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung. Dies bedeutet, dass ein Unternehmen sich dazu verpflichtet, nachhaltig zu handeln, sich also sowohl dem Markt, der Umwelt als auch seinen Mitarbeitern gegenüber verantwortungsbewusst zu verhalten.
Friedrich-Wilhelm macht also darauf aufmerksam, dass sich die genannten Unternehmen nicht nachhaltig verhalten, da sie z.B. von Kinderarbeit sowie von der Rodung des Regenwaldes (um dort Soja als Futtermittel für die Schlachtrinder anzubauen) profitieren.

Advertisement